Das Junge Forum in der psychosomatischen medizin & äRZTLICHEn pSYCHOTHERAPIE


Perspektive Psychosomatische Medizin


DGPM_Junges_Forum_Herbsttreffen_20181124_Berlin.jpg

DaS JUNGE FORUM

in der Deutschen Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und Ärztliche Psychotherapie (DGPM) e.V., als Plattform der jungen Ärztinnen und Ärzte des Faches, informiert auf diesen Seiten zum Fach, zur Weiterbildung sowie zu beruflichen Perspektiven.


Bundesweite UMFRAGE zu WEiterbildungs- und ARBEITSBEDINGUNGEN - BITTE TEILNEHMEN!

November 2018. Um ein umfassenderes Bild der beruflichen Situation von Assistenzärztinnen und Assistenzärzten in Weiterbildung im Fach Psychosomatische Medizin und Psychotherapie zu gewinnen, führt das Junge Forum der DGPM eine bundesweite Umfrage durch. Die Ergebnisse werden die Schwerpunkte der künftigen Arbeit des Jungen Forums bilden, d.h. vor allem der Weiterentwicklung der Weiterbildung(sbedingungen) sowie der gezielteren Nachwuchsarbeit dienen. Die Umfrage erfolgt vollständig anonym. Die Namen der angesprochenen/antwortenden Assistentinnen und Assistenten (inkl. deren Weiterbildungsort) sind uns zu keinem Zeitpunkt bekannt, sodass kein Zusammenhang zwischen Ihren Antworten und Ihrer Person und/oder Ihrem Weiterbildungsort hergestellt werden kann. Selbstverständlich erfolge keine Weitergabe der Daten an Dritte (Weiterbilder oder die DGPM). Bitte nehmen Sie zahlreich teil und gehen Sie dazu auf folgende Website: https://www.umfrage-psychosomatik.de

HerBstTReffen DES Jungen Forums AM 23/24.11.2018 In BERLIN

27. November 2018. Ende November fand in der DGPM-Bundesgeschäftsstelle in Berlin das diesjährige Herbsttreffen des Jungen Forums statt. Diskutiert wurden Versorgungsmodelle jenseits der klassischen Psychotherapiepraxis (u.a. angereichert durch Inputs von Julia Behrendt, MVZ Timmermann und Partner, und Felix de Courbière, Seegeberger Kliniken), die Umsetzung der Weiterbildungsinhalte in den einzelnen Bundesländern sowie Zukunftsstrategie für Nachwuchsgewinnung und -bindung. Am Freitag genossen wir Speiß und Trank im “Goodtimes” am Hausvogteiplatz!

Hier geht es zum Gutachten 2018 des Sachverständigenrats zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen “Bedarfsgerechte Steuerung der Gesundheitsversorgung”. Relevant ist dort vor allem Kapitel 16.

BUNDESÄRZTEKAMMER BESCHLiESST NEUE WEITERBILDUNGSORDNUNG

16. November 2018. Die Bundes­ärzte­kammer (BÄK) hat die vollständige Neuausrichtung der ärztlichen Weiterbildung vorbereitet. Konkret hat der BÄK-Vorstand die dafür notwendige Gesamtnovelle der (Muster-)Weiter­bildungs­ordnung (MWBO) für Ärzte jetzt ein­stimmig verabschiedet. Die neue MWBO bildet die Grundlage, auf der sich künftig Mediziner in ganz Deutschland, also auch angehender Fachärzte für Psychsomatische Medizin, zum Facharzt weiterbilden lassen können. In den nächsten Monaten muss die MWBO jedoch noch in die jeweiligen rechtlich verbindlichen Weiter­bildungs­ordnungen der Lan­des­ärz­te­kam­mern umgesetzt werden. Hier finden Sie einen aktuellen Beitrag zum Thema im Deutschen Ärzteblatt.

DeutscheR Kongress Für PSYCHOSOMATISCHE MEDIZIN 2019

10. Juli 2018. Der Kongress findet vom 20. bis 22. März 2019 in Berlin statt (Call for abstracts). Die Kongresspräsidentschaft hat Prof. Dr. med. Stephan Herpertz, Bochum, inne.

Der Arztberuf – eine Profession im Wandel

9. Juli 2018. In einem lesenswerten Gastkommentarschreibt Frau Dr. med.  Leonor Heinz, Ärztin in Weiterbildung (Allgemeinmedizin) und Sprecherin des Forums Weiterbildung im Deutschen Hausärzteverband, im Ärzteblatt BERLINER ÄRZTE (Ausgabe Juni 2018) zum Verständnis des Arztberufs in der heutigen Zeit: http://www.berliner-aerzte.net/pdf/bae1806_003.pdf